06122-72678-0
  • Apple

    Apple

    Apple stellt 27-Zoll iMac mit Retina 5K Display vor

    CUPERTINO, Kalifornien – 16. Oktober 2014 – Apple hat heute den 27-Zoll iMac mit Retina 5K Display vorgestellt, der das Display mit der weltweit höchsten Auflösung mit atemberaubenden 14,7 Millionen Pixel bietet. Dank dieser erstaunlichen Auflösung erscheint Text schärfer als jemals zuvor, Videos sind unglaublich naturgetreu und man kann einen neuen Reichtum an Details auf Fotos entdecken. Mit den neuesten Quad-Core Prozessoren, leistungsstarker Grafik, Fusion Drive und Thunderbolt 2 ist iMac mit Retina 5K Display der leistungsstärkste iMac aller Zeiten - er ist die Kombination aus ultimativem Display und ultimativer All-in-One Lösung.

    "30 Jahre nachdem der erste Mac die Welt veränderte, ist der neue iMac mit Retina 5K Display mit OS X Yosemite der absolut beste Mac, den wir jemals entwickelt haben," sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "Mit einem atemberaubenden Display mit 14,7 Millionen Pixeln, schnellerer CPU und Grafik, Fusion Drive und Thunderbolt 2 ist er der schönste und leistungsfähigste iMac aller Zeiten."  

    iMac mit Retina 5K Display bietet ein erstaunlich eindringliches Nutzererlebnis. Mit einer Auflösung von 5120 x 2880 hat iMac mit Retina 5K Display viermal mehr Pixel als der standardmäßige 27-Zoll iMac und 67 Prozent mehr Pixel als ein 4K Display. Text erscheint so gestochen scharf wie auf Papier gedruckt und man erkennt auf hochaufgelösten Fotos dank pixelgenauer Details mehr. In Anwendungen wie Final Cut Pro X kann man ein 4K Video in voller Größe ansehen, während noch immer genug Raum für eigene Inhalte und Bearbeitungswerkzeuge bleibt.

    Das Display des neuen 27-Zoll iMac wurde im Hinblick auf Leistung, Energieeffizienz und beeindruckende visuelle Qualität entwickelt. iMac mit Retina 5K Display nutzt einen präzise gefertigten Oxide TFT-basierten Bildschirm für eine anschauliche Displayhelligkeit über den gesamten Bildschirm. Ein von Apple entwickelter, einzeln aufgeladener Timing Controller (TCON) mit vierfacher Bandbreite steuert alle 14,7 Millionen Pixel. iMac mit Retina 5K Display nutzt außerdem hocheffiziente LEDs und Organische Passivierung, um die Bildqualität zu verbessern und den Display-Stromverbrauch um 30 Prozent zu reduzieren, während sogar viermal mehr Pixel bei gleichbleibender Helligkeit angesteuert werden. Zur Verbesserung des Kontrastverhältnisses nutzt iMac mit Retina 5K Display einen neuen Foto-Ausrichtungsprozess und einen Kompensationsfilm, um ein tieferes Schwarz und lebendigere Farben aus jedem Blickwinkel zu liefern. Zusätzlich erfolgt die Kalibrierung eines jeden iMac mit Retina 5K Display mit drei hochmodernen Spektralradiometern, um exakte und genaue Farben zu garantieren.

    iMac mit Retina 5K Display sieht nicht nur äußerlich schöner aus, er ist auch im Inneren leistungsstärker. Er wird mit einem 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz ausgeliefert und kann zum ersten Mal mit einem 4 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 4,4 GHz konfiguriert werden. Jeder neue iMac mit Retina 5K Display wird zudem mit AMD Radeon R9 M290X Grafik ausgeliefert und kann mit AMD Radeon R9 M295X Grafik konfiguriert werden, die bis zu 3,5 Teraflops Rechenleistung liefert und die leistungsstärkste Grafik aller Zeiten in einem iMac ist. iMac mit Retina 5K Display wird standardmäßig mit 8GB Speicher und zum ersten Mal mit einem 1TB Fusion Drive ausgeliefert. Der neue iMac kann auch mit bis zu 32GB Arbeitsspeicher, 3TB Fusion Drive oder bis zu 1TB superschnellem, PCIe-basiertem Flash-Speicher konfiguriert werden. Zusätzlich verfügt iMac mit Retina 5K Display über zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse, die mit bis zu 20 GBit/s jeweils die doppelte Bandbreite der vorherigen Generation liefern.

    Jeder neue Mac wird mit OS X Yosemite ausgeliefert, einer leistungsstarken neuen Version von OS X, völlig neu gestaltet und mit einer frischen, modernen Optik verfeinert, leistungsstarker neuer Apps und faszinierenden neuen Integrations-Features, die das Plattform-übergreifende Arbeiten zwischen Mac und iOS-Geräten fließender als jemals zuvor machen. OS X Yosemite wurde auch konzipiert, um das Retina 5K Display des iMac in vollem Umfang zu nutzen und eine atemberaubende Übersichtlichkeit über alle eigenen Anwendungen hinweg zu liefern.

    iMovie, GarageBand und die Sammlung an iWork-Apps sind beim Kauf eines jeden neuen Mac kostenlos. Mit iMovie kann man ganz leicht wunderschöne Filme erstellen und GarageBand kann man nutzen um neue Musik zu erschaffen oder Klavier- und Gitarrespielen zu lernen.Die iWork Produktivitäts-Apps Pages, Numbers und Keynote vereinfachen das Erstellen, Bearbeiten und Teilen von atemberaubenden Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen. iWork wurde neu gestaltet und hat einen neuen Look, Unterstützung für iCloudDrive und bietet eine Vielzahl neuer Funktionen darunter die neue Kommentar-Ansicht in Pages. Die Beta-Version von iWork für iCloud ermöglicht es ein Dokument auf dem iPad zu erstellen, auf dem Mac zu bearbeiten und daran gemeinsam mit Freunden weiterzuarbeiten, selbst wenn diese an einem PC sitzen. 

    Preise und Verfügbarkeit
    iMac mit Retina 5K Display ist ab heute mit einem 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, AMD Radeon R9 M290X Grafik und 1TB Fusion Drive für 2.599 Euro inkl. MwSt. (2173,48 Euro exkl. MwSt. und Urheberrechtsabgabe) verfügbar. Kunden können iMac mit Retina 5K Display bei der denkform® GmbH bestellen. 

    Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online unter www.apple.com/de/imac verfügbar.

  • Apple

    Apple

    Apple Pay verändert ab 20. Oktober den mobilen Zahlungsverkehr

    CUPERTINO, Kalifornien – 16. Oktober 2014 – Apple hat heute bekanntgegeben, dass Kunden ab Montag, 20. Oktober beginnen können mit der Berührung eines Fingers Zahlungen zu tätigen, sobald Apple Pay in den USA verfügbar sein wird. Apple Pay bietet eine einfache, sichere und private Art des Bezahlens mittels Verwendung von Touch ID auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus in Ladengeschäften und innerhalb von Apps. Nutzer des gerade angekündigten iPad Air 2 und iPad mini 3 werden in der Lage sein, Touch ID auf ihren Geräten für Apple Pay innerhalb der Apps zu nutzen. Der neue Dienst wird als kostenloses Software-Update für iOS 8 erhältlich sein.

    "Unser Team hat unglaublich hart gearbeitet, um Apple Pay mit der Einfachheit einer einzigen Fingerberührung privat und sicher zu machen," sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. "Die Reaktion auf Apple Pay war unglaublich. Wir werden damit fortfahren weitere Banken, Kreditkartenunternehmen und Händler, die Apple Pay unterstützen hinzuzufügen, und sind uns sicher, dass unsere Nutzer es lieben werden, mit Apple Pay zu bezahlen."

    "Wir sind begeistert, es unseren Kunden einfacher und bequemer zu machen bei Whole Foods Market einzukaufen," sagt Walter Robb, Co-CEO von Whole Foods Market. "Wir freuen uns sehr, einer der ersten Einzelhändler zu sein, die Apple Pay an allen unseren Standorten landesweit akzeptieren, da es unseren Kunden eine schnelle, private und sichere Bezahloption in unseren Ladengeschäften bietet."

    Apple Pay wurde entwickelt, um die persönlichen Informationen des Nutzers zu schützen. Es sammelt keinerlei Informationen zum Zahlungsvorgang, die Rückschlüsse auf den Nutzer zulassen, und der Zahlungsverkehr findet zwischen dem Nutzer, dem Händler und der Bank des Nutzers statt. Apple sammelt nicht die Einkaufshistorie, so dass Apple nicht weiß, was der Nutzer gekauft hat, wo er es gekauft hat oder wie viel er dafür bezahlt hat, wenn man beispielsweise in einem Geschäft oder Restaurant einkauft. Die tatsächlichen Kartennummern werden nicht auf dem Gerät gespeichert, stattdessen wird eine einzigartige Geräte-Kontonummer erstellt, verschlüsselt und sicher in Secure Element auf dem Gerät gespeichert. Die Geräte-Kontonummer in Secure Element ist von iOS abgeschottet und wird nicht in iCloud gesichert.

    Apple Pay unterstützt Kredit- und Bankkarten der drei großen Zahlungsorganisationen, American Express, Mastercard und Visa, die von den größten amerikanischen Banken ausgegeben werden. Zusätzlich zu American Express, Bank of America, Capital One Bank, Chase, Citi, Wells Fargo und anderen, die ihre Unterstützung im September angekündigt haben, haben mehr als 500 neue Banken aus dem ganzen Land sich zu Apple Pay bekannt. Nutzer können Einkäufe in den Ladengeschäften und innerhalb der Apps mit Kreditkarten, die von vielen der führenden Banken bundesweit ausgegebenen werden und 83 Prozent des Kreditkarten-Einkaufvolumens in den USA ausmachen, tätigen.*

    Apple Pay in Geschäften ist schnell und einfach zu nutzen. Dazu hält man das iPhone in die Nähe des kontaktlosen Kartenlesers, während ein Finger auf der Touch ID bleibt. Zusätzlich zu den 262 Apple Retail Stores in den Vereinigten Staaten ist die Bezahlart zum Start bei führenden Einzelhändlern möglich, darunter: Aéropostale, American Eagle Outfitters, Babies”R”Us, BJ’s Wholesale Club, Bloomingdale’s, Champs Sports, Chevron und Texaco Retail Stores, wie ExtraMile, Disney Store, Duane Reade, Footaction, Foot Locker, House of Hoops by Foot Locker, Kids Foot Locker, Lady Foot Locker, Macy’s, McDonald’s, Nike, Office Depot, Panera Bread, Petco, RadioShack, RUN by Foot Locker, SIX:02, Sports Authority, SUBWAY, Toys”R”Us, Unleashed by Petco, Walgreens, Wegmans und Whole Foods Market. Zusätzlich werden zahlreiche andere im Laufe des Jahres Apple Pay unterstützen, so zum Beispiel Anthropologie, Free People, Sephora, Staples, Urban Outfitters, Walt Disney Parks und weitere.

    Der Zahlungsvorgang ist einfach und kann mit einer einzigen Berührung realisiert werden - es besteht keine Notwendigkeit, per Hand lange Kontoformulare auszufüllen oder wiederholt Versand- und Rechnungsinformationen einzutippen. Die Kartendaten werden vertraulich behandelt und nicht mit dem Online-Händler geteilt. Das Online-Shopping innerhalb von Apps ermöglicht es den Nutzern für physische Waren und Dienste wie etwa Kleidung, Elektronik, Gesundheits- und Beautyprodukte, Tickets und vieles mehr zu bezahlen. Apps, die das Bezahlen mit Apple Pay zum Start unterstützen sind: Apple Store App, Chairish, Fancy, Groupon, HotelTonight, Houzz, Instacart, Lyft, OpenTable, Panera Bread, Spring, Staples, Target und Uber. Viele weitere werden bis zum Jahresende Apple Pay unterstützen, darunter beliebte Apps wie Airbnb, Disney Store, Eventbrite, JackThreads, Levi’s Stadium by VenueNext, Sephora, Starbucks, StubHub, Ticketmaster und Tickets.com

    Führende Bezahldienst- und Terminal-Anbieter, wie neben anderen beispielsweise Adyen, Authorize.Net, Bank of America Merchant Services, Braintree, CyberSource, Chase Paymentech, First Data, Heartland Payment Systems, iMobile3, NCR, Oracle’s Micros, Stripe, TSYS und VeriFone arbeiten daran, Händler in Stores und Apps mit der Möglichkeit auszustatten, einfach, sicher und privat Zahlungen mit Apple Pay anzubieten.

    Verfügbarkeit
    Apple Pay wird in den USA beginnend ab Montag, 20. Oktober mit iOS 8.1 erhältlich sein. Für Einkäufe in Ladengeschäften wird Apple Pay mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und mit Apple Watch, sobald verfügbar, funktionieren. Für Online-Shopping in Apps ist Apple Pay mit iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air 2 und iPad mini 3 verfügbar. Nutzer sollten ihre Bank kontaktieren um zu überprüfen, ob ihre Kreditkarte dafür geeignet ist, einige Banken könnten nicht alle Kartentypen unterstützen. Apple Pay wird bei ausgewählten Händlern und Apps in 2014 verfügbar sein. Weitere Informationen unter www.apple.com/apple-pay

    * American Express, Bank of America, Capital One Bank, Chase, Citi und Wells Fargo bei Verfügbarkeit; kurz darauf werden weitere Banken wie Barclaycard, Navy Federal Credit Uniton, PNC Bank, USAA und U.S. Bank folgen.

  • Apple

    Apple

    Apple aktualisiert Mac mini

    CUPERTINO, Kalifornien – 16. Oktober 2014 – Apple hat heute Mac mini mit neuester Technologie aktualisiert, die dem kostengünstigsten Mac bei einem neuen, niedrigeren Einstiegspreis einen noch größeren Mehrwert verleiht. Mac mini bietet nun Intel Core Prozessoren der 4. Generation, eine um bis zu 90 Prozent schnellere, integrierte Grafik*, 802.11ac WLAN und Thunderbolt 2 und ist nach wie vor der energieeffizienteste Desktop-Rechner der Welt.**

    "Die Leute lieben Mac mini. Er ist ein großartiger Mac für Einsteiger oder eine ideale Ergänzung für das Heimnetzwerk, und der neue Mac mini ist ein tolles Upgrade, das in einem unglaublich kompakten Design steckt," sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "Dank der neuesten CPU und Grafik, schnellerem WLAN, zwei Thunderbolt 2-Anschlüssen, OS X Yosemite und einem Einstiegspreis ab gerade einmal 519 Euro, bietet der neue Mac mini das bisher beste Preis-Leistungs-Verhältnis."

    Der neue Mac mini bietet ein neues Maß an Grafikleistung, Erweiterbarkeit und Anschlussmöglichkeiten. Neue, integrierte Intel HD Graphics 5000 und Intel Iris Graphics bieten eine um bis zu 90 Prozent schnellere Grafikleistung als die vorherige Generation.* Mac mini beinhaltet jetzt auch zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse, die jeweils bis zu 20 Gbit/s Bandbreite an jedem Anschluss liefen, sowie 802.11ac WLAN der nächsten Generation, das bis zu dreimal schneller ist, wenn es mit einer 802.11ac Basisstation verbunden ist. Mac mini ist immer noch der energieeffizienteste Desktop der Welt, der die Energy Star 6.1 Standard-Anforderungen um das siebenfache übertrifft und im Ruhezustand lediglich 6 Watt Strom verbraucht.**

    Jeder neue Mac wird mit Mac OS X Yosemite ausgeliefert, einer leistungsstarken neuen Version von OS X, völlig neu gestaltet und mit einer frischen, modernen Optik verfeinert, leistungsstarker neuer Apps und faszinierenden neuen Integrations-Funktionen, die das Plattform-übergreifende Arbeiten zwischen Mac und iOS-Geräten fließender als jemals zuvor machen.

    iMovie, GarageBand und die Sammlung an iWork-Apps sind beim Kauf eines jeden neuen Mac kostenlos. Mit iMovie kann man ganz leicht wunderschöne Filme erstellen und GarageBand kann man nutzen um neue Musik zu erschaffen oder Klavier- und Gitarrespielen zu lernen. Die iWork Produktivitäts-Apps Pages, Numbers und Keynote vereinfachen das Erstellen, Bearbeiten und Teilen von atemberaubenden Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen. iWork wurde neu gestaltet und hat einen neuen Look, Unterstützung für iCloudDrive und bietet eine Vielzahl neuer Funktionen darunter die neue Kommentar-Ansicht in Pages. Die Beta-Version von iWork für iCloud ermöglicht es ein Dokument auf dem iPad zu erstellen, auf dem Mac zu bearbeiten und daran gemeinsam mit Freunden weiterzuarbeiten, selbst wenn diese an einem PC sitzen. 

    Preise & Verfügbarkeit
    Mac mini ist ab heute in drei verschiedenen Standard-Konfigurationen erhältlich: mit 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 2,7 GHz, 4GB Arbeitsspeicher, Intel HD Graphics 5000 und einer 500GB Festplatte ab 519 Euro inkl. MwSt. (425,58 Euro exkl. MwSt. und Urheberrechtsabgabe); mit 2,6 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,1 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, Intel Iris Graphics und einer 1TB Festplatte ab 719 Euro inkl. MwSt. (593,65 Euro exkl. MwSt. und Urheberrechtsabgabe); sowie mit 2,8 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,3 GHz, 8GB Arbeitsspeicher, Intel Iris Graphics und einer 1TB Fusion Drive-Festplatte ab 1.019 Euro inkl. MwSt. (845,75 Euro exkl. MwSt. und Urheberrechtsabgabe). Mac mini kann bei der denkform® GmbH bestellt werden.

    Kunden können ihren Mac mini optional mit bis zu 3,0 GHz Dual-Core Intel Core i7 Prozessor, bis zu 16GB Arbeitsspeicher und bis zu 1TB PCIe-based Flash-Drive konfigurieren. Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online unter www.apple.com/de/mac-mini verfügbar.

    *Die Tests wurden von Apple im Oktober 2014 mit Vorserienmodellen der Mac mini-Konfigurationen durchgeführt. Weitere Informationen unter www.apple.com/macmini/features.html.
    **Die Aussage basiert auf Energieeffizienzkategorien und Produkten, die in der EPA ENERGY STAR 6.1-Datenbank gelistet sind. EPEAT ist eine unabhängige Organisation, die Käufer beim Vergleich von Notebooks und Desktops auf Basis ihrer ökologischen Eigenschaften unterstützt. Weitere Informationen unter www.epeat.net.

  • Apple

    Apple

    Apple stellt iPad Air 2 vor - das dünnste und leistungsstärkste iPad, das es jemals gab

    CUPERTINO, Kalifornien – 16. Oktober 2014 – Apple hat heute iPad Air 2 vorgestellt, das dünnste und leistungsstärkste iPad, das es jemals gab. Lediglich 6,1mm dünn und mit einem Gewicht von weniger als 469 Gramm bietet iPad Air 2 ein verbessertes Retina Display mit höherem Kontrast und reicheren, lebendigeren Farben, sowie bessere Kameras für das Aufnehmen atemberaubender Fotos und Videos. Erhältlich in Gold, Silber und Spacegrau bieten das neue iPad Air 2 und iPad mini 3 Touch ID, sodass man sein iPad mit lediglich der Berührung eines Fingers entsperren kann und Einkäufe innerhalb von Apps mit Apple Pay einfach und sicher durchgeführt werden können.¹

    "iPad ist ein magisches Stück Glas mit mehr als 675.000 speziell dafür entwickelten Apps und es ist dünn und leicht genug, um es den ganzen Tag bequem in der Hand zu halten. Das neue iPad Air 2 ist vollgepackt mit erstaunlichen neuen Innovationen, wiegt weniger als 469 Gramm und mit nur 6,1mm das dünnste Tablet der Welt," sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "iPad Air 2 hat ein neues Retina Display mit antireflektierender Beschichtung, einen A8X Chip der 2. Generation mit 64-Bit, komplett neue iSight und FaceTime HD Kameras, schnelleres WLAN und LTE und beinhaltet den revolutionären Touch ID Fingerabdruck-Sensor."

    Entwickelt für unerreichte Mobilität und höchsten Nutzerkomfort, verfügt iPad Air 2 über ein wunderschönes Präzisions-Unibody-Gehäuse aus eloxiertem Aluminium das für eine längere Lebensdauer und ein solides Gefühl sorgt. Das verbesserte Retina Display bietet ein vollständig beschichtetes Design, das Bilder und Inhalte näher an die Fingerspitzen des Nutzers bringt und so ein noch persönlicheres und vertraulicheres Erlebnis ermöglicht. Eine maßgeschneiderte, antireflektierende Beschichtung reduziert Spiegelungen um 56 Prozent² und bietet damit sowohl im Büro als auch im Klassenzimmer oder im Freien eine klarere Darstellung.

    iPad Air 2 wird vom neuen A8X Chip von Apple angetrieben, der eine um 40 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine um 2,5 Mal höhere Grafikleistung ermöglicht als iPad Air und nichtsdestotrotz weiterhin eine Batterielaufzeit von bis zu zehn Stunden bietet, die Nutzer beim Arbeiten, Spielen oder Surfen im Web erwarten. Im Zusammenspiel mit Metal, der neuen Grafik-Technologie in iOS 8, ermöglicht der A8X Chip realistische visuelle Effekte, die mit den am weitest entwickelten Spielekonsolen vergleichbar sind. iPad Air 2 verfügt auch über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des vollständig neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst, sammelt.

    Innovationen bei iSight und FaceTime HD Kameras im iPad Air 2 ermöglichen bessere Fotos und Videos, mit einem 8-Megapixel Sensor und fortschrittlicher Optik in der iSight Kamera um Aufnahmen von satten, detailgetreuen Bildern zu unterstützen und bringen neue Funktionen darunter Panorama in Fotos, Zeitraffervideos, Zeitlupe und 1080p HD-Videos. Die FaceTime HD Kamera erfasst nun 80 Prozent mehr Licht als die Kamera des iPad Air und bietet neben Burst Mode auch HDR Fotos und Video. Mit tausenden leistungsstarker Apps, die die verblüffenden iPad Kameras sowie den großen Bildsucher des Retina Display nutzen wird das iPad zu einem Werkzeug, mit dem Dokumente gescannt und bearbeitet werden können, das dabei hilft den Himmel über einem zu studieren und Analysen von sportlichen Leistungen liefert – alles mit einem einzigen Tipp.

    iPad Air 2 liefert schnellere mobile Datenübertragung mit 802.11ac WLAN mit Multiple-In-Multiple-Out (MIMO) Technologie für die 2,8-fache Wi-Fi-Geschwindigkeit des iPad Air und mit Geschwindigkeiten von bis zu 866 Mbit/s. iPad Air 2 mit Wi-Fi + Cellular unterstützt noch mehr LTE-Frequenzbänder und integriert ein erweitertes LTE für bis zu 50 Prozent schnellere Mobilfunkverbindungen und eine umfassende Unterstützung für andere schnelle Mobilfunktechnologien auf der ganzen Welt (DC-HSDPA, HSPA+).

    Touch ID eröffnet Nutzern von iPad Air 2 und iPad mini 3 einen einfachen und sicheren Weg, ihr iPad mit nur einem Fingertipp zu entsperren und bietet die Möglichkeit sich in Apps zu Authentifizieren, um Logins und Daten besser zu schützen. Touch ID kann als sichere Möglichkeit verwendet werden, Einkäufe im App Store, im iTunes Store oder im iBooks Store sowie die Bezahlung mit Apple Pay beim Kauf von physischen Waren zu bestätigen.

    Die neuen iPads werden mit iOS 8.1 ausgeliefert und verfügen über Integrations-Funktionen für iOS 8 und OS X die eine nahtlose Zusammenarbeit aller Apple Produkte ermöglichen. Mit Handoff kann man eine Aktivität auf einem Gerät beginnen und auf einem anderen fortsetzen. Wenn sich das iPhone im selben Wi-Fi-Netz befindet, können ein- und abgehende Telefonate auch über iPad getätigt werden.

    Die iPad mini-Produktlinie wurde aufgefrischt und umfasst iPad mini 3 mit Touch ID sowie iPad mini mit Retina Display, jetzt iPad mini 2 genannt, und ist mit einem Einstiegspreis von 289 Euro inkl. MwSt. (242,86 Euro exkl. MwSt.) nun noch günstiger. Diese beiden iPad-Modelle verfügen über ein atemberaubendes Retina Display, den verblüffenden A7 Chip, eine 5-Megapixel iSight Kamera, FaceTime HD Kamera und ultraschnelle mobile Datenübertragunng. Auch iPad mini ist weiterhin erhältlich und mit einem Preis ab 239 Euro inkl. MwSt. (200,84 Euro exkl. MwSt.) günstiger denn je.

    Preise & Verfügbarkeit
    iPad Air 2 und iPad mini 3 gibt es in drei wunderschönen metallischen Finishes darunter Gold, Silber und Spacegrau und Kunden in 29 Ländern und Regionen können sie ab Freitag, 17. Oktober vorbestellen. Beide iPad-Modelle werden zu einem späteren Zeitpunkt in der kommenden Woche in Australien, Belgien, Bulgarien, China (ausschließlich WiFi-Modelle), Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Island, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, Macao (ausschließlich Wi-Fi-Modelle), Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Tschechien und den USA erhältlich sein. Die Verfügbarkeit in Griechenland, Kroatien, Puerto Rico, Russland, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate und weiteren Ländern auf der Welt wird bis Ende Oktober fortgesetzt bei zusätzlicher weltweiter Verfügbarkeit im Laufe der kommenden Monate. iPads werden über die denkform® GmbH verkauft.

    iPad Air 2 mit Wi-Fi-Modelle werden für 489 Euro inkl. MwSt. (410,92 Euro exkl. MwSt.) als 16GB-Modell, für 589 Euro inkl. MwSt. (494,96 Euro exkl. MwSt.) als 64GB-Modell und für 689 Euro inkl. MwSt. (578,99 Euro exkl. MwSt.) als 128GB-Modell erhältlich sein. iPad Air 2 mit Wi-Fi + Cellular-Modelle werden für 609 Euro inkl. MwSt. (511,76 Euro exkl. MwSt.) als 16GB-Modell, für 709 Euro inkl. MwSt. (595,80 Euro exkl. MwSt.) als 64GB-Modell und für 809 Euro inkl. MwSt. (679,83 Euro exkl. MwSt.) als 128GB-Modell erhältlich sein. iPad mini 3 mit Wi-Fi-Modelle werden für 389 Euro inkl. MwSt. (326,89 Euro exkl. MwSt.) als 16GB-Modell, für 489 Euro inkl. MwSt. (410,92 Euro exkl. MwSt.) als 64GB-Modell und für 589 Euro inkl. MwSt. (494,96 Euro exkl. MwSt.) als 128GB-Modell erhältlich sein. iPad mini 3 Wi-Fi + Cellular-Modelle werden für 509 Euro inkl. MwSt. (427,73 Euro exkl. MwSt.) als 16GB-Modell, für 609 Euro inkl. MwSt. (511,76 Euro exkl. MwSt.) als 64GB-Modell und für 709 Euro inkl. MwSt. (595,80 Euro exkl. MwSt.) als 128GB-Modell erhältlich sein.

    iPad Air, iPad mini 2 und iPad mini sind ab sofort in Silber oder Spacegrau zu günstigeren Preisen verfügbar. iPad Air ist ab 389 Euro inkl. MwSt. (326,89 Euro exkl. MwSt.) als 16GB Wi-Fi-Modell, iPad mini 2 ab 289 Euro inkl. MwSt. (242,86 Euro exkl. MwSt.) als 16GB Wi-Fi-Modell und iPad mini ab 239 Euro inkl. MwSt. (200,84 Euro exkl. MwSt.) für das 16GB Wi-Fi-Modell erhältlich.

    Als Ergänzung zu den neuen iPad-Modellen, bietet ein farbenfrohes Spektrum an Cases und Covers sowohl Schutz als auch Individualisierungsmöglichkeiten. iPad Air und iPad mini Smart Covers, die in sieben leuchtenden Farben verfügbar sind und Smart Cases für iPad Air 2 und iPad mini, die in fünf neuen eleganten Farbtönen angeboten werden. Speziell angefertigte Polyurethan Smart Cover für iPad Air und iPad mini werden für 39 Euro inkl. MwSt. (32,77 Euro exkl. MwSt.) in Schwarz, Weiß, Blau, Grün, Pink, Gelb und (RED) erhältlich sein. iPad Air 2 Smart Cases sind in einem wunderschönen Anilin gefärbten Leder in Midnight Blue, Olive Brown, Schwarz, Soft Pink und (RED) für 79 Euro inkl. MwSt. (66,39 Euro exkl. MwSt.) verfügbar. Smart Cases für iPad mini sind in den gleichen Farben für 69 Euro inkl. MwSt. (57,98 Euro exkl. MwSt.) erhältlich. Smart Covers und Smart Cases sind über die denkform® GmBH verfügbar.

Informationen aus erster Hand

Wir informieren über Neuigkeiten, Angebote, Trends, Schulungen, u.v.m.

Newsletter.png  Newsletter   Kalender.png  Kalender

 

Social Media & RSS

Nach dem Motto: "Join us & folow us", möchten wir Sie einladen uns  zu begleiten ...

Google plus twitter facebook  XING RSS Die denkform® weiterempfehlen

 

denkform  iPhone App

Alle Schulungen, Trainings, Kurse, Seminare, Workshops, Webinar & Event in einer App.

denkform App  denkform® App