06122-72678-0
  • HP Hewlett-Packard

    HP Hewlett-Packard

    HP kündigt 3D-Drucker für 2016 an

    2016 soll es nun endlich soweit sein: Mit dem HP Multijet Fusion bringt IT-Konzern Hewlett-Packard seinen ersten 3D-Drucker auf den Markt. In der Vergangenheit hatte das Unternehmen schon einmal Produkte von Stratasys im Portfolio, doch die Partnerschaft wurde beendet. Man wollte die Entwicklung einer eigenen Technologie vorantreiben.

    Die Markteinführung der 3D-Drucker sollte eigentlich schon längst erfolgen, doch der Startermin wurde immer wieder verschoben. HP-Chefin Meg Whitman verkündete 2013 dem Canalys Channels Forum in Bangkok, dass man Mitte 2014 erste Modelle auf den Markt bringen werde.

    Allerdings entsprachen die Prototypen nicht den Erwartungen. Vor allem die Druckgeschwindigkeit machte den Verantwortlichen Sorgen: "Es ist, als würde man Eis dabei zuschauen, wie es schmilzt", beschrieb Whitman 2014 den Druckvorgang auf der Jahreshauptversammlung des Konzerns. Bereits im Februar 2014 äußerte sich Martin Fink, CIO und Leiter der HP-Labs kritisch: Die 3D-Drucktechnik sei "wirklich noch unreif, erklärte damals Fink.

    Nun hat Jochen Erlach, Geschäftsführer & Vice President Printing & Personal Systems (PPS) bei HP Deutschland den Starttermin 2016 bestätigt. Der 3D-Drucker sei zehnmal schneller, wesentlich detailgenauer und habe eine "bahnbrechende Wirtschaftlichkeit", verspricht Erlach.

    Beim MultiJet Fusion werden auf ein Pulver als Trägermaterial Flüssigkeiten aufgetragen. Mittels Energie sprich Wärme wird die Fixierung erreicht. Die Flüssigkeiten trägt HP mit Hilfe von Druckköpfen auf, wie sie auch in Tintendruckern zum Einsatz kommen. So wird Schicht für Schicht der Gegenstand gedruckt.

    (Quelle: ChannelPartner)

  • Microsoft Windows Office Software Betriebsystem

    Microsoft Windows Office Software Betriebsystem

    Microsoft Office 2016 - die Neuerungen im Überblick

    Microsoft bietet für interessierte Tester die Vorabversionen für Office 2016, den Nachfolger von Office 2013 und Office für Mac-Vorschau, den Nachfolger von Office für Mac 2011 an. Während die Testversion von Office für Mac 2016 bereits recht stabil ist und problemlos nutzbar ist, gibt es für Office 2016 Preview noch einige Probleme. Sie benötigen für den Einsatz der Windows-Version ein gültiges Office-365-Konto, sonst lässt sich die Preview-Version zwar installieren, aber kaum nutzen, da Sie einen Benutzernamen oder eine Seriennummer eingeben müssen. Für Testzwecke reicht der Zeitraum bis zur Aktivierung aber durchaus aus.

    Beide Versionen sollen noch in 2015 veröffentlicht werden. Outlook 2016 wird auch der offizielle Client für Exchange Server 2016 sein. Auch dieser soll noch im Laufe des Jahres 2015 erscheinen, also noch vor der Veröffentlichung des nächsten Windows Server aka Windows Server vNext. Anwender mit Office 365 können Office 2016 verwenden, sobald die neue Version verfügbar ist.

    Office-Preview für Mac und Windows testen

    Um die aktuellen Testversionen herunterzuladen, rufen Sie einfach die Produkte-Seite von Office für Mac oder die Seite von Office 2016 auf. In der Preview-Version von Office 2016 für Windows sind die Programme Access 2016, OneNote 2016, Database Compare 2016, Excel 2016, Outlook 2016, PowerPoint 2016, Publisher 2016 und Skype for Business 2016 dabei.

    Während es bei der Oberfläche von Office 2016 für Windows keine großartigen Änderungen in der Oberfläche gibt, bietet die Office-Preview für Mac jetzt die gleiche Oberfläche wie Office 2013/Office 2016. Das ist insbesondere für jene Anwender hilfreich, die mit beiden Systemen arbeiten, etwa am Desktop mit Windows und mobil mit dem Mac.

    Das den letzten Office-Versionen eingeführte Menüband bleibt also auch in Office 2016 und wird in Office für Mac integriert. Auf den ersten Blick gibt es im Menüband keine herausragenden Neuerungen und alles ist noch auf dem Platz den Office-2013-Anwender noch kennen. Allerdings kann sich bei beiden Versionen noch einiges ändern, da es sich um recht frühe Vorab-Versionen handelt. Daher wurden diese auch nur für IT-Profis freigegeben.

    Daten sind zwischen den verschiedenen Betriebssystemen kompatibel und können leicht ausgetauscht werden, auch über die Cloud. Verfügen Sie über kein Office-365-Konto, können Sie Office 2016 derzeit noch nicht aktivieren, aber zumindest einige Tage testen.

    Auch wenn Sie zu den experimentierfreudigen Anwendern gehören, sollten Sie die Preview von Office 2016 in Windows keinesfalls als produktives System verwenden und Office 2013 deinstallieren oder ersetzen. Office 2016 Preview arbeitet allerdings auch schon mit Windows 10 zusammen, sodass Sie den gemeinsamen Betrieb mit den Vorabversionen testen können. Natürlich können Sie Office 2016 auch auf Rechnern mit Windows 8.1 installieren. Klappt etwas mit der Installation nicht, finden Sie die Office-2016-Installation häufig im Verzeichnis C:\Windows\Program Files (x86)\Microsoft Office\root\Office 16.

    Mac-Anwender könnten durchaus schon auf die neue Version setzen da die Vorabversion schon stabil läuft und problemlos mit aktuellen Daten arbeiten kann. Auch die Anbindung an Exchange Server 2013 oder Office 365 ist mit Office für Mac Preview problemlos möglich.

    (Quelle: ChannelPartner)

  • Quark XPress Desktop Publishing Design Software Layout DTP Typografie

    Quark XPress Desktop Publishing Design Software Layout DTP Typografie

    QuarkXPress 2015 jetzt erhältlich

    Bei der Entwicklung hat sich das Quark Team auf die Bedürfnisse von Kreativ-Profis auf der ganzen Welt konzentriert; diese müssen sich auf Qualität, Leistung und Stabilität verlassen. 
    In der neuen Version QuarkXPress 2015 finden Anwender eine schnelle 64-Bit-Architektur, branchengeprüfte PDF/X-4 Ausgabe, Erstellung von interaktiven eBooks mit festem Layout (app-ähnlich), Fußnoten, Inhaltsvariablen und Tabellenstile sowie eine Reihe der von den Anwendern am häufigsten gewünschten Funktionen. 
    Und im Gegensatz zu anderer Designsoftware wird QuarkXPress als unbeschränkte Kauflizenz vertrieben, was bedeutet, dass Kunden  die Software einmal erwerben und nicht an ein langfristiges Abonnement gebunden sind. 

    Weitere Informationen zu QuarkXPress 2015


    Erst testen, dann kaufen

    Kostenlose Testversion und Schulungsressourcen

    QuarkXPress 2015 ist als kostenlose Testversion erhältlich, und alle Anwender, die die neue Version testen, erhalten zusätzlich einige Designvorlagen für die ersten Schritte. Quark bietet auch eine Reihe von kostenlosen Schulungsressourcen für QuarkXPress 2015 an:

    YouTube: www.youtube.com/quarkxpresstv
    Facebook: www.facebook.com/officialQuarkXPress


    Schützen Sie Ihre Investition

    Flexible Upgrade- & Support-Optionen

    Mit der Veröffentlichung von QuarkXPress 2015 erlaubt Quark Upgrades von jeder beliebigen Vorgängerversion von QuarkXPress bis zurück zu Versionen aus den 1990er Jahren (Versionen 3-10).

    Hinweis: QuarkXPress bietet duale Aktivierung, d.h. es kann auf zwei Computern und plattformübergreifend auf Mac & Windows installiert werden.

    Zusätzlich zu Upgrades und neuen Lizenzen bietet Quark jetzt:

    • neue Support-Optionen für technische Support-Pläne über 6 bzw. 12 Monate an (für Kunden nur direkt über Quark erhältlich).
    • Darüber hinaus bietet Quark 12- und 24-Monats-Upgrade-Programme an, die während der Laufzeit des Programms des jeweiligen Anwenders Upgrades auf neue Versionen beinhalten.

    Weitere Informationen zu Support- & Upgrade-Plänen


    Wie lange wird QuarkXPress 10 noch verfügbar sein?

    QuarkXPress 10 wird bis Q1-2016 über die denkform verfügbar sein. Bitte beachten Sie, dass die neuen Support-Pläne wie für QuarkXPress 2015 auch für QuarkXPress 10 gelten.

  • Apple

    Apple

    Apple aktualisiert 15-Zoll MacBook Pro & stellt neuen iMac mit Retina 5K Display vor

    CUPERTINO, Kalifornien – 19. Mai 2015 – Apple hat heute das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display aktualisiert. Mit dem neuen Force Touch Trackpad, schnellerem Flash-Speicher, längerer Batterielaufzeit und schnellerer diskreter Grafik bietet es sogar noch mehr Leistung und Möglichkeiten innerhalb der MacBook Pro-Familie. Apple hat heute darüber hinaus eine neue Konfiguration des 27-Zoll iMac mit Retina 5K Display für 2.299 Euro inkl. MwSt. vorgestellt, die ein Display mit atemberaubenden 14,7 Millionen Pixeln, Quad-Core-Prozessoren und AMD Grafik bietet.

    "Die Resonanz auf das neue MacBook und das aktualisierte 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display sind überwältigend gewesen und heute freuen wir uns das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display mit dem neuen Force Touch Trackpad, schnellerem Flash-Speicher und längerer Batterielaufzeit auszustatten", sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "Kunden lieben den bahnbrechenden iMac mit Retina 5K Display und durch den niedrigeren Einstiegspreis können ab sofort noch mehr Menschen den besten Desktop erleben, den wir je hergestellt haben."

    Das aktualisierte 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display verfügt über das unglaubliche Force Touch Trackpad, welches eine neue Dimension von Interaktivität auf den Mac bringt. Durch eingebaute Drucksensoren und einer Taptic Engine, die eine haptische Rückmeldung liefert, ermöglicht es das Force Touch Trackpad überall mit einheitlichem Gefühl klicken zu können und die Empfindlichkeit des Trackpads zu individualisieren, indem man den benötigten Druck verändert, bei dem ein Klick registriert wird. Das neue Force Touch Trackpad unterstützt verschiedene neue Gesten, unter anderem den neuen Force Klick. APIs stehen für Entwickler von Drittherstellern bereit, um Möglichkeiten, die sich durch Force Touch bieten, in ihre Apps zu integrieren. Das aktualisierte 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display verfügt darüber hinaus über einen bis zu 2,5 mal schnelleren Flash-Speicher als die Vorgängerversion, mit einer Durchsatzrate bis zu 2,0 GB/s. Zusätzlich bietet das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display eine Stunde mehr Batterielaufzeit für bis zu 9 Stunden drahtlosem Surfen im Internet und bis zu 9 Stunden beim Abspielen von Filmen über iTunes.* Darüber hinaus liefert die diskrete Grafik des MacBook Pro mit Retina Display durch den Einsatz der neuen AMD Radeon R9 M370X-Grafik eine bis zu 80 Prozent schnellere Leistung für Videoschnitt mit Final Cut Pro X sowie beim Rendern von 3D-Animationen in grafikintensiven Apps oder beim Spielen von hochauflösenden Games.**

    Mit einer Auflösung von 5120 x 2880 bietet der neue iMac mit Retina 5K Display für 2.299 Euro inkl. MwSt. um 67 Prozent mehr Pixel als ein 4K Display und wird mit einem 3,3 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,7 GHz und AMD Radeon R9 M290 Grafik ausgeliefert. Der neue iMac hat 8GB Arbeitsspeicher und 1TB Festplattenspeicher, vier USB 3.0- und zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse, die mit bis zu 20 Gbit/s jeweils die doppelte Bandbreite der vorherigen Generation liefern. Das Top-Modell des iMac mit Retina 5K Display ist ab 2.599 Euro inkl. MwSt. erhältlich und ist mit 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, AMD Radeon R9 M290X Grafik und einem 1TB Fusion Drive ausgestattet.

    Jeder neue Mac wird mit OS X Yosemite, dem weltweit fortschrittlichsten Computer-Betriebssystem, ausgeliefert. OS X Yosemite ist neugestaltet und verfeinert mit einer frischen, modernen Optik, leistungsstarken neuen Apps und Continuity-Features, die das Arbeiten zwischen Mac und iOS-Geräten fließender als jemals zuvor machen.

    Fotos, iMovie, GarageBand und iWork sind beim Kauf jedes neuen Mac kostenlos. Fotos für OS X organisiert die eigene, wachsende Foto- und Videosammlung automatisch, ist einfach zu bedienen und durch die Verwendung der iCloud Fotomediathek hat man Zugriff von allen kompatiblen Apple-Geräten. iMovie ermöglicht das einfache Erstellen wunderschöner Filme und mit GarageBand kann man neue Musik erschaffen oder Klavier und Gitarre lernen. Die iWork-Suite bestehend aus Pages, Numbers und Keynote vereinfacht das Erstellen, Bearbeiten und Teilen von großartigen Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen. Pages, Numbers und Keynote für iCloud ermöglichen es, ein Dokument auf einem iPhone oder iPad zu erstellen, auf dem Mac zu bearbeiten und daran gemeinsam mit Freunden weiter zu arbeiten, sogar wenn diese an einem PC sitzen.

    Preise & Verfügbarkeit
    Das aktualisierte 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display ist ab heute über die denkform verfügbar und mit einem 2,2 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,4 GHz, 16GB Arbeitsspeicher, 256GB Flash-Speicher und Intel Iris Pro Grafik ab 2.249 Euro inkl. MwSt.; und mit einem 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,7 GHz, 16GB Arbeitsspeicher, 512GB Flash-Speicher und AMD Radeon R9 M370X Grafik ab 2.799 Euro inkl. MwSt. erhältlich. Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online unter www.apple.com/de/macbook-pro verfügbar.

    Der neue 27-Zoll iMac mit Retina 5K Display ist ab heute über die denkform mit einem 3,3 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,7 GHz, AMD Radeon R9 M290 Grafik und 1TB Festplattenspeicher ab 2.299 Euro inkl. MwSt. verfügbar. Das Top-Modell des iMac ist ab 2.599 Euro inkl. MwSt. erhältlich und ist mit 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, AMD Radeon R9 M290X Grafik und einem 1TB Fusion Drive ausgestattet. Konfigurationsmöglichkeiten bestehen aus schnelleren Quad-Core Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 4,0 GHz und Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 4,4 GHz sowie bis zu 1TB Flash-Speicher. Weitere technische Spezifikationen, Konfigurationsmöglichkeiten und Zubehör sind online unter www.apple.com/de/imac verfügbar.

    *Die Wireless Web-Protokolltests wurden von Apple im Mai 2015 mit Vorserienmodellen der MacBook Pro mit Retina Display-Konfigurationen durchgeführt. Die Lebensdauer der Batterie und die Ladezyklen variieren je nach Nutzung und Systemeinstellungen. Weitere Informationen unter www.apple.com/de/macbook-pro.
    **Die Tests wurden von Apple im Mai 2015 mit Vorserienmodellen der MacBook Pro mit Retina Display-Konfigurationen durchgeführt. Weitere Infos unter www.apple.com/de/macbook-pro/features-retina/.

Informationen aus erster Hand

Wir informieren über Neuigkeiten, Angebote, Trends, Schulungen, u.v.m.

Newsletter.png  Newsletter 

 

Social Media & RSS

Nach dem Motto: "Join us & folow us", möchten wir Sie einladen uns  zu begleiten ...

Google plus twitter facebook  XING RSS Die denkform® weiterempfehlen

 

denkform  iPhone App

Alle Schulungen, Trainings, Kurse, Seminare, Workshops, Webinar & Event in einer App.

denkform App  denkform® App