Vernetzung
Netzwerk-Lösungen

Routing, Switching, WiFi / WLAN, Network Security & Netzwerkverwaltung

Sichere & stabile Vernetzung

Im IT-Netzwerk laufen alle Fäden eines Unternehmens zusammen. Wir sorgen dafür, dass die Verbindungen niemals abreißen sowie die optimale Bandbreite zur Verfügung steht. Wir planen sowie konfigurieren Infrastrukturen. Unsere zertifizierten Experten verknüpfen Netzwerke zu einer unternehmensoptimierten Lösung, auch mit modernsten Collaboration-Tools.

Hochverfügbarkeit

Ausfallzeiten kosten Zeit und Geld. Netzwerke sollten zu jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar sein. Wir optimieren die Netzwerk-Infrastruktur damit diese den erhöhten Anforderungen der heutigen IT gerecht wird und minimieren so Ausfallzeiten von Netzwerken.

  • Software Defined Networking – SDN: Virtualisierung im Netzwerk
  • Unified Networking: Intelligente Rechenzentrumskonzepte
  • Service- & Dienstleistungskonzepte

Leistungsfähigkeit

Mit einer skalierbaren IT-Infrastruktur ist man in der Lage, mit zukünftigen Entwicklungen und Anforderungen Schritt zu halten.

  • Gigabit im Netzwerk & Rechenzentrum
  • Konsolidierung von LAN & SAN
  • Optimierte WLAN-Lösungen
  • VoIP & Video Analyse

Sicherheit

Aufgrund aktueller Möglichkeiten, über verschiedene Kanäle auf ein Unternehmensnetzwerk zugreifen zu können, ist ein umfassendes Sicherheitskonzept für Netzwerke notwendig. Hierdurch schützt man vertrauliche Daten, ohne Geschäftsprozesse zu behindern.

  • Mobilitätsstrategie
  • Kommunikationsstrategie
  • Überwachungs- und Betriebsstrategie
  • User basiertes Richtlinienmanagement
  • Next Generation Firewalls
  • Integration von Network Security Lösungen (802.1x / PKI)

IT Sicherheitslösungen

denkform WiFi WLANWi-Fi als Übertragungsmedium ist äußerst beliebt. Zum einen verfügen nicht alle Geräte über einen SIM-Karten-Slot, um mit UMTS oder LTE ins Internet zu gehen, und selbst wenn, so wird vom User in der Regel Wi-Fi vor der Mobilfunkanbindung bevorzugt, da oft das Datenvolumen beschränkt oder teuer ist bzw. Wi-Fi eine höhere Geschwindigkeit bietet. Nahezu jedes Unternehmen hat ein eigenes Wi-Fi, in dem die unternehmenseigenen Geräte aufgenommen werden. Seit Wi-Fi um den Jahrtausendwechsel herum seinen Siegeszug begann, haben sich die Standards und mit ihnen die verfügbaren Sicherheitsfunktionen kontinuierlich weiterentwickelt. Das war auch notwendig, denn die Funkverbindung zwischen dem Endgerät und dem Zugangspunkt kann grundsätzlich von jedem anderen mitgehört werden. Aus diesem Grund sollten alle Wi-Fi-Verbindungen stets verschlüsselt erfolgen. iOS beispielsweise unterstützt alle gängigen Wi-Fi-Verschlüsselungsmethoden, von denen allerdings nicht mehr alle als sicher gelten.

Unverschlüsseltes Wi-Fi

Offene Wi-Fi-Netzwerke, die auch kein Kennwort benötigen, um ins Netzwerk zu gelangen, sind unverschlüsselt. Sie erkennen dies beispielsweise auf dem iPhone in den Einstellungen, wenn bei dem WLAN-Name kein Schlosssymbol angezeigt wird. In diesen Netzwerken erfolgen alle Datenübertragungen unverschlüsselt und können von jedem anderen Teilnehmer mitgelesen werden.

WEP

WPA

WPA2

VPN

L2TP/IPSec

SSL-basiertes VPN

Einfaches VPN

VPN on Demand

Per-App-VPN

Always-on-VPN

Während wir uns bisher mit den äußeren Schichten der Verbindung beschäftigt haben – Wi-Fi als Übertragungsmedium, VPN als Tunnel ins private Netz, der über die Wi-Fi-Verbindung aufgebaut wird –, bleiben jetzt noch die Apps selbst. Die Apps können, sofern der Entwickler es vorsieht, Ihre Daten mit einer SSL/TLS-Verschlüsselung verschicken. Die technischen Grundlagen hat Apple dazu in iOS eingebaut, das müssen die Entwickler nicht selbst machen, sondern nur das nutzen, was Apple schon vorbereitet hat. Für Apps wie Mail oder Kalender kann der Anwender beim Einrichten angeben, ob sein Server SSL/TLS unterstützt oder nicht, in Safari erkennt man eine verschlüsselte Verbindung am kleinen Schlosssymbol in der Adresszeile des Browsers. Bei den Apps aus dem App Store ist es allerdings nicht zu erkennen, ob diese die Verbindung zu den verwendeten Servern verschlüsseln oder nicht. Hier hilft nur eine Nachfrage beim Entwickler oder im Zweifelsfall auch eine mühselige Überprüfung mittels eines Mitschnitts und Analyse des Datenverkehrs.

Letztendlich kann man die drei Schichten kombinieren: verschlüsseltes Wi-Fi, VPN und SSL-Verbindung. Ob das allerdings not-
wendig und möglich ist, hängt von der jeweiligen Situation ab. Da wir aber in der Praxis oft wenig Einfluss auf das Wi-Fi haben (wir müssen mit einer hohen Wi-Fi-Promiskuität der Anwender rechnen), sollten wir sichere Wi-Fis als willkommen und gut betrachten, aber nicht als gegeben voraussetzen. Wir müssen immer damit rechnen, dass ein Anwender irgendwo unterwegs auch einmal ein unsicheres Wi-Fi nutzt. Ob nun zusätzlich ein VPN verwendet werden soll, hängt in erster Linie davon ab, wie wichtig oder schützenswert die Daten sind. Für die eine oder andere Anwendung wird vielleicht eine SSL-verschlüsselte Verbindung ausreichend sein, während in anderen Bereichen ein VPN notwendig ist. Als Daumenregel könnte man auch hier sagen, dass ähnlich wie beim Wi-Fi eine SSL-Verschlüsselung nicht schadet und eine gute Sache ist, die genutzt werden sollte, wenn sie verfügbar ist. So bleibt letztendlich die Frage der Notwendigkeit einer VPN-Verbindung der einzige Punkt, der wirklich von Anforderung und Möglichkeiten der individuellen Situation abhängig ist. Wenn man sich für ein VPN entscheidet, sollte man den VPN-Einsatz auf die relevanten Bereiche fokussieren und ansonsten ressourcensparend auf VPN verzichten, indem man VPN on Demand oder Per-App-VPN verwendet.

Der Markenname iBeacon ist ein 2013 von Apple Inc. eingeführter, proprietärer Standard für Navigation in geschlossenen Räumen, basierend auf Bluetooth Low Energy (BLE). Das Verfahren wird ab iOS 7 bzw. Android Version 4.3 unterstützt und kann somit ab dem iPhone 4S, iPad (dritte Generation) und iPod Touch (fünfte Generation) sowie aktuellen Android-Geräten genutzt werden.

iBeacon basiert auf einem Sender-Empfänger-Prinzip. Dazu werden im Raum kleine Sender (Beacons) als Signalgeber platziert, die in festen Zeitintervallen Signale senden. Kommt ein Empfänger – z.B. ein Smartphone mit einer installierten Mobile App die für den Empfang von iBeacon Signalen konfiguriert ist – in die Reichweite eines Senders, kann die UUID des Senders identifiziert und seine Signalstärke gemessen werden. Sind mindestens drei Beacons in Reichweite des Endgeräts, lässt sich z.B. durch Trilateration oder das Fingerprinting-Verfahren die Position des Empfängers im zweidimensionalen Raum errechnen. Zur Ermittlung eines Standortes in einem dreidimensionalen Raum sind vier Beacons in Reichweite erforderlich.

iBeacons können selber keine Push-Benachrichtigungen auf Empfangsgeräte senden, Nutzerdaten sammeln oder speichern. Sie senden lediglich Informationen zur eigenen Identität (die Werte UUID, Major und Minor).

Die Datenübertragung geschieht hierbei über die von Nokia bereits im Jahre 2006 vorgestellte Bluetooth Low Energy (BLE) Technologie, welche extrem stromsparend arbeitet. Da dadurch die Batterien in den Modulen nur sehr selten ausgewechselt werden müssen, erfreut sich die Technologie auch großer Beliebtheit in Geräten wie Smartwatches und Gamepads. Zudem können abhängig vom Standort gezielt Informationen auf dem Smartphone angezeigt werden. iBeacon-Module erreichen eine Reichweite von bis zu 30 Metern und zeichnen sich durch einen geringen Stromverbrauch aus. Je nach Signalstärke wird der gemessene Abstand zum iBeacon dabei in vier Kategorien Unknown (unbekannt), Immediate (bis 50 cm), Near (bis 2 m) oder Far (bis 30 m) eingeteilt.

Anwendungsbeispiele:

  • Shopping

Basierend auf iBeacon, sind eine Reihe von Diensten möglich: Diese reichen von der gezielten Einblendung von Produktinformationen am Point of Sale (POS) über Sonderangebote, Lenkung der Besucherwege beim Betreten eines Geschäftes bis zum mobilen Einkauf im Einzelhandel. Zudem erlauben die erfassten Daten eine detaillierte Analyse des Kaufverhaltens im Einzelhandel. In den Vereinigten Staaten hat Apple Inc. damit begonnen, die eigenen Verkaufsstellen mit iBeacon auszustatten.

  • Bildung

In Bildungseinrichtungen kann iBeacon genutzt werden, um beispielsweise Vorlesungsmaterialien in einem spezifischen Vorlesungssaal der Uni bereitzustellen, Tests zu schreiben oder die Anwesenheit im Klassenraum zu kontrollieren. Auch die Aufteilung eines Klassenraums in thematisch unterschiedliche Lernbereiche soll möglich sein. Ebenfalls das Deaktivieren von nicht unterrichtsbezogenen Mobile Apps während des Unterrichts kann bei der Anwesenheit eines iBeacon im Klassenzimmer/Hörsaal durchgesetzt werden.

  • Sport

In den USA haben über 20 Baseballstadien mittlerweile iBeacons installiert, um den Besuchern die Navigation im Stadion zu vereinfachen oder spontan Sitzplatzupgrades zu pushen. Auch Besucherströme können effizienter gestaltet werden: Bei der Ankunft am Stadion werden die Besucher zum Eingang mit der kürzesten Schlange geleitet.

  • Museum

Im Museum können Besucher anhand von Beacons, die an einzelnen Ausstellungsstücken angebracht sind, durch das Museum geleitet werden. An einem Ausstellungsstück angekommen werden weitere Informationen, ein Interview mit dem Künstler und Videos der Herstellung bereitgestellt. Das Smartphone ersetzt zukünftig also klobige Audio-Guides.


  • slide

Zentrales, professionelles & managebares WLAN ohne WLAN Controller

Mit dem "Hive"-Ansatz revolutioniert Aerohive Networks die WLAN Technologie im Bereich professioneller managebarer WLAN Systeme. Aerohive Access Points organisieren sich selbstständig zu einem sogenannten "Hive" (Schwarm) einzelner Access Points, die sich ohne die sonst notwendigen zentralen WLAN Switche oder Controller wie eine Einheit verhalten sowie managen lassen. Neben der Kostenersparnis für den zentralen Controller bietet dieser neue Ansatz weitere Vorteile, wie die sehr einfache Einrichtung und Ressourceneinsparung bei Verkabelung & WLAN Planung sowie die sehr flexible Skalierung.

Ein kleines Netzwerk mit wenigen Access Points kann sehr einfach & kostengünstig erweitert werden und wird genauso gemanaged wie ein großes Enterprise Netzwerk. Die Vorteile eines WLANs mit zentralem Controlling wie zum Beispiel erhöhte Sicherheit, besseres und schnelles Roaming, zentrales Management, Gastzugänge, automatische Ausleuchtung, Lokalisierung, u.ä. wird dadurch auch für kleine Netzwerke erschwinglich.

In mittelgroßen Netzen bietet Aerohive Networks eine sehr kostengünstige und sofort nutzbare zentrale Management-Oberfläche als Web Service an. Für größere Umgebungen ist der HiveManager als dedizierter Server vor-Ort installierbar. Der HiveManager kann auch als eigener Cloud Service zum Beispiel von Integratoren für deren Kunden aufgesetzt werden.

Gastzugänge, sowohl permanente als auch zeitlich limitierte und Portal Websites lassen sich bereits ohne Zusatzsoftware mit den Standardfeatures der Aerohive Access Points managen! Für Umgebungen - zum Beispiel Bildungsunternehmen, Hotels & Krankenhäuser - in denen dedizierte Gast Zugänge von Mitarbeitern eingerichtet & verwaltet werden sollen, die über keine weitergehenden IT-Kenntnisse verfügen, steht ein zusätzlicher Gast Manager zur Verfügung, der erweiterte Funktionalität in einer einfach nutzbaren Web-Oberfläche anbietet.

Mehr zu Aerohive

Verkauf von Netzwerktechnologie zum Aufbau und Betrieb von WLAN-Netzen inklusive den dahinterliegenden kabel- und gerätegebundenen Netzwerktechnologien (Switches, Router, Controller etc.)

Mehr zu aruba

FRITZ!Box

Ihre Heimzentrale für DSL, Kabel und LTE: Internet, Heimvernetzung, Telefonie - vereint in einem Gerät.

FRITZ!WLAN

Die Produkte der FRITZ!WLAN-Familie erweitern spielend einfach Ihr Funknetz und sind binnen Sekunden einsatzbereit.

FRITZ!Powerline

FRITZ!Powerline macht aus jeder Steckdose einen Netzwerkanschluss. So können Sie Geräte über die Stromleitung in Ihr Heimnetz einbinden.

FRITZ!Fon

Die Schnurlostelefone von AVM sind speziell für die FRITZ!Box konzipiert und bieten Ihnen jede Menge Komfort.

FRITZ!Apps

Praktische Apps erweitern Ihre FRITZ!-Produkte, Smartphones und Tablets um neue Funktionen. Einfach kostenlos herunterladen.

FRITZ!DECT

Mit den FRITZ!DECT-Produkten verwandeln Sie Ihr Zuhause in eine smarte Welt oder sorgen einfach für mehr Reichweite beim Telefonieren.

Mehr zu AVM

Apple iOS- und Cisco-Geräte 
erkennen einander - Ausgestattet mit einem speziellen Handshake zwischen iOS-Geräten und Cisco-Hardware.

Cisco bietet eine umfangreiche Auswahl an Produkten und Netzwerklösungen für Unternehmen jeder Größenordnung und Branche.

Produkte

  • Blade Switches
  • Cloud- & Systemmanagement
  • Collaboration-Endgeräte
  • Konferenzlösungen
  • Customer Collaboration
  • Management und Automatisierung von Rechenzentren
  • Switches für Rechenzentren
  • Schnittstellen und Module
  • Netzwerksoftware (IOS und NX-OS)
  • Optische Netzwerke
  • Physical Security
  • Router
  • Security
  • Server – Unified Computing
  • Service Exchange
  • Storage-Netzwerke
  • Switches
  • Unified Communications
  • Video- & Konferenzlösungen
  • Wireless

Services

  • Services für Cloud und Systemmanagement
  • Collaboration-Services
  • Services für Collaboration-Endgeräte
  • Services für Konferenzen
  • Services für Rechenzentrum & Virtualisierung
  • Services für Enterprise Networks
  • Physical Security – Services
  • Routing Services
  • Security Services
  • Services für Storage-Netzwerke
  • Switching Services
  • Unified Communications Services
  • Unified Computing Services
  • Video-Services
  • Wireless-Services

Mehr zu Cisco

Extreme Networks ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software und Services den IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern.

Als einer der führenden Hersteller von hochverfügbaren und sicheren Netzwerklösungen bietet Extreme Networks die höchste Produktqualität sowie die branchenweit beste Kundenbetreuung. So erzeugt man mit einem einzigen Netzwerkmanagementsystem Transparenz & Kontrolle vom Netzwerkzugang bis hin zum Rechenzentrum.

Das umfassende Produktportfolio entspricht den diversen Ansprüchen von Unternehmen jeglicher Größe. Dies beinhaltet auch innovative Lösungen zur Applikationsanalyse und – optimierung sowie Software-Defined Networking. Der Kundenservice – der zu 100% im Unternehmen selbst angesiedelt ist - hat das nötige Fachwissen in Bezug auf Produkte und Lösungen, kann jederzeit auf Ingenieure und Entwickler zurückgreifen und besitzt die nötige Infrastruktur, um alle eingehenden Anfragen adäquat beantworten zu können.

Extreme Wireless

Wireless LAN ermöglicht Unternehmen erhöhte Flexibilität (zum Beispiel mobile Büros, schnelle Anbindung neuer Bereiche), aber auch Kostensenkung durch Prozessintegration (z.B. Scanner im Logistikbereich, direkte Dokumentation auf digitaler Ebene, mobile Visite im Bereich Gesundheitswesen, Lokation-Tracking zum Auffinden von mobilen Gütern und Personen). Ein einfach zu bedienender WLAN Gastzugang wird in vielen Einrichtungen bereits als selbstverständlich vorausgesetzt. Insbesondere die Trends in Unternehmen, zum einen bestehende DECT Systeme durch VoIP over WLAN zu ersetzen, als auch zum anderen die Anforderung neuer Multifunktionssysteme (insbesondere Smartphones, Tablets) mit GSM/GPRS, UMTS, Bluetooth und WLAN Schnittstellen gerecht zu werden und ein kosten optimiertes Roaming anzubieten, sind hier die wesentlichen Faktoren. Mit dem explosionsartigen Anstieg der mobilen Geräte im Netzwerk steigen aber auch die Erwartungen der User nach einfachen Verbindungsmöglichkeiten, schnellen Datenübertragungsraten und intelligenter Anpassung an Applikationen. Das ist die Welt, in der der Nutzer im Mittelpunkt steht – und eine Möglichkeit, Mitarbeitern und Gästen noch bessere WLAN-Dienste bereitzustellen.

ExtremeControl

ExtremeControl ist das Herzstück der Management– und Security-Produktlinie von Extreme Networks. Transparenz und Kontrolle über das gesamte Hardware- und Software-Portfolio, wie auch über sogenannte „3rd Party“-Komponenten zu bieten, ist ein ambitioniertes Ziel, das seit gut 15 Jahren unter Einbeziehung neuer Aufgaben und Technologien verfolgt wird. Intuitive Bedienung, automatisierte Unterstützung von Routineabläufen und vor allem der Blick über den Netzwerktellerrand hinaus – diese Funktionen ermöglichen im Tagesgeschäft den einfachen und sicheren Umgang mit der Ressource Netzwerk. Das wirkt sich nicht nur auf die Produktivität des Benutzers aus – auch die IT-Mitarbeiter sind mit optimierten Arbeitsprozessen und umfangreichen Diagnosewerkzeugen effizienter unterwegs. Die Integration von LAN und WLAN in eine gemeinsame Managementebene hat, vor allem im Bereich der Authentisierung und Endgerätesteuerung, der IT-Administration einen enormen Vorteil verschafft.

ExtremeAnalytics

In der heutigen hoch vernetzten und reiz überfluteten Welt wird es immer schwieriger, Nutzerverhalten zu erfassen, das Nutzererlebnis im Bereich mobiler Kommunikation sowie Social Media zu verbessern und dabei die Zuverlässigkeit des unternehmenskritischen Netzwerks zu gewährleisten. ExtremeAnalytics löst diese komplexen Anforderungen durch die Integration von Netzwerkdaten, die einen Kontext zwischen Nutzern, Geräten, Standorten und verwendeten Applikationen herstellen. Netzwerkdaten werden erfasst und anschließend kumuliert, analysiert, gekennzeichnet und korreliert, um dann entsprechende Reports zu liefern. Damit wird die Lücke zwischen Netzwerk-Management, Security und Business Analytics durch eine einheitliche, integrierte Sichtweise geschlossen. Das hilft Unternehmen dabei, die Qualität für Anwender zu steigern, den wachsenden Anforderungen von Nutzern zu entsprechen und die Applikations-Performance zu steigern. ExtremeAnalytics bietet als Bestandteil der ExtremeControl Management Suite auch eine einzigartige Ansicht über das Nutzerverhalten im WLAN. Dies geschieht durch die Einbindung einer Analytics Engine, die mehr als 6.000 Applikationen mit mehr als 13.000 Applikationsprofilen („Fingerprints“) identifizieren kann. Diese werden lizenzfrei mitgeliefert und können je nach Kundenanforderung bearbeitet und erweitert werden. Im Gegensatz zur punktuellen Snifferdiagnose arbeitet ExtremeAnalytics flächendeckend. Als Datenquelle lassen sich nicht nur WLAN Controller nutzen, auch die CoreFlow Architektur von Switches und Sensoren aus dem Portfolio von Extreme Networks liefern lückenlos Flow- und Applikationsdaten zur Analyse – auch in 3rd-Party-Netzen.

ExtremeSwitching

Das Extreme Networks Switching-Portfolio reicht vom kostengünstigen 8-Port Kompaktswitch bis hin zu den Hochleistungschassis für maximale Anforderungen. Speziell im Bereich Data Center waren die Anforderungen noch nie so hoch wie heute - denn mit der Umstellung auf Virtualisierung und Cloud-Computing ist der Bedarf an zuverlässigen, leistungsstarken Netzwerken mit integriertem Investitionsschutz stark angestiegen. Ein Netzwerk sollte höchste Wirtschaftlichkeit bei maximaler Effizienz, Zuverlässigkeit und Leistung bieten. Zudem sollte es die Gesamtbetriebskosten spürbar reduzieren, was mit hoher Portdichte und automatischer Provisionierung für virtuelle Umgebungen erreicht werden kann. Mit unseren Data Center Lösungen decken wir genau diese Bereiche ab – egal ob es sich um eine Migration von einer 1G Serverinfrastruktur zu einer hoch virtualisierten 10G Umgebung oder einer Cloud-Umgebung mit 10G und 40G Interfaces mit sehr geringer Latenzanforderung handelt. Dies geschieht durch eine optimale Kombination von Hochverfügbarkeit, Einfachheit und Flexibilität.

Mehr zu Extreme Networks

Netzwerklösungen beschleunigen Abläufe, optimieren Prozesse in Unternehmen oder im öffentlichen Leben und sorgen für perfekte Erreichbarkeit. Und ganz nebenbei helfen sie in den unterschiedlichsten Bereichen, massiv Kosten zu sparen. Ob IPv6, Wireless LAN (WLAN), VPN-Standortvernetzung, Breitbandversorgung (LTE) oder Mobilität - Lösungen von LANCOM beschleunigen Abläufe, optimieren Prozesse in Unternehmen oder im öffentlichen Leben und sorgen für perfekte Erreichbarkeit.

LANCOM stellt für das Betriebssystem LCOS sowie das Management System LCMS regelmäßig kostenfreie Updates zur Verfügung, die neue Funktionen für alle aktuellen LANCOM Router, Access Points wie auch Gateways bieten. LCOS sorgt für mehr Benutzerfreundlichkeit, Komfort & Mobilität. Neue Features wie flexible Gruppenkonfiguration, mögliche Einbindung von Smartphones & Tablets in das Firmennetz sowie Unterstützung von SIP ALG verhelfen zu mehr Effizienz aber auch Flexibilität im Netzbetrieb.

Standortvernetzung

Die LANCOM Business VPN Router ermöglichen den professionellen Internet-Zugang für kleine und mittelständische Unternehmen, Zweigstellen und Home Offices. Die VPN-fähigen Router erlauben außerdem die sichere Vernetzung mehrerer Standorte und die Bereitstellung von VPN Einwahlzugängen. Hierbei bietet LANCOM Geräte mit oder ohne integriertes DSL-Modem sowie für den Internetzugang via Mobilfunk.

  • Die wirtschaftliche Vernetzung von Standorten
  • Die BSI-zertifizierten VPN-Lösungen
  • Die sichere und günstige Anbindung von Home Offices
  • Die flexible Anbindung mobiler User

Wireless LAN

Die intelligenten WLAN-Lösungen von LANCOM sind einfach zu installieren und verfügen über umfangreiche Sicherheitsmechanismen. Für den Einsatz in raueren Umgebungen oder öffentlichen Bereichen bietet LANCOM außerdem Access Points mit Metallgehäuse inklusive Diebstahlschutz sowie Geräte mit integrierten Antennen für unauffällige Installation.

  • Indoor WLAN - flexible Vernetzung von Büros und Gebäude
  • Wireless ePaper Displays - Die Weltneuheit für innovative Beschilderung
  • Outdoor WLAN - Vernetzung von Außengeländern
  • Hotspot-Lösungen - sichere WLAN Hotspots für Gäste

Branchen

  • Handel
  • Hotel & Freizeit
  • Logistik
  • Behörden & Verwaltung
  • Schule & Bildung
  • Gesundheitswesen

Technologie

  • Der Gigabit WLAN Standard IEEE 802.11ac
  • Das WLAN Optimierungstool ARC (Active Radio Control)
  • iBeacons: Die Funktechnologie der Zukunft
  • All-IP: Sprache und Daten in einem Netz
  • Alle Technologien für sichere Netzwerkinfrastrukturen

Virtuelle Netze - VLAN

Flexibilität, Wirtschaftlichkeit, Sicherheit – nicht nur in großen Unternehmen werden Anforderungen an die Netzwerkinfrastruktur höher. Auch Freiberufler sowie Mittelständler suchen zunehmend nach Wegen, Datennetze möglichst effizient zu nutzen. Zum Beispiel für unterschiedlichste Anwendungen oder im Rahmen gemeinschaftlicher Infrastrukturen, die von mehreren Teilnehmern genutzt werden und dennoch vollständig sicher voneinander getrennt sind. Virtuelle Netze – kurz VLAN – ermöglichen wirtschaftliche Mehrfach-Nutzung von Netzwerken. Das Prinzip: Auf Basis eines physikalischen Netzes werden mehrere logische Netze eingerichtet. Diese verhalten sich so, als seien sie auch physisch voneinander getrennt – ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Das Herz eine solchen, virtuellen Netzes sind Router, Switches, Access Points & WLAN Controller von LANCOM. Sie stellen eine durchgängige Virtualisierung über das gesamte Netzwerk sicher. Der Vorteil: massive Kostenersparnis dank geringerer Investitionen in Infrastruktur.
  • Nutzung einer Netzwerkinfrastruktur – verkabelt oder drahtlos – für vollkommen sicher voneinander getrennte Anwendungen (z.B. Testnetz, operatives Netz).
  • Zwei oder mehr Firmen teilen sich ein physikalisches Netz (inklusive Internet-Zugang) – zum Beispiel in einem typischen Gründer- oder Technologiezentrum.
  • Beispiel Arzt: Gemeinschaftspraxen verwenden dieselbe Infrastruktur, ohne dass vertrauliche Patientendaten in falschen Hände geraten
  • Beispiel Lieferkette: Unternehmen binden ihre Lieferanten im Rahmen einer integrierten Supply-Chain direkt in das eigene ERP-System ein – ohne gleichzeitig den Zugriff auf interne Ressourcen freizugeben.
  • Beispiel Gastzugang: Firmen gewähren ihren Gästen Internet-Zugang über das eigene Netz – der Rest des LANs bleibt für sie verschlossen.
  • Beispiel Bildung: Trennung der Netze für Lehrpersonal & Schüler bzw. Studenten, so dass letztere Gruppen nur eingeschränkten Zugriff auf Ressourcen der Einrichtung haben.
  • Beispiel Einzelhandel: Die gesamte Gebäudetechnik, die Brandmeldezentrale, das ERP-System – alle werden über dasselbe physikalische Netz abgewickelt aber sind doch sauber voneinander abgeschirmt.

Mehr zu LANCOM

Von zuverlässigen Switches über sicheres WLAN, anwendungssensitive Firewalls bis hin zu Netzwerk-Storage, der Daten kontinuierlich schützt: mit den NETGEAR Produkten für Business-Anwender bleiben Unternehmen auch bei sich verändernden Bedingungen mit Höchstgeschwindigkeit in Verbindung:

Switches

  • Click Switches
  • Switch-Selektor
  • Managed Switches
  • Smart Switches
  • Unmanaged Plus Switches
  • Unmanaged Switches
  • Module und Zubehör

WLAN

  • Wireless-Selektor
  • Business-WLAN
  • WLAN für kleinere Unternehmen und Home Office
  • WLAN-Management
  • Zubehör

Storage

  • Storage-Selektor
  • ReadyNAS
  • ReadyDATA
  • ReadyRECOVER

Security

  • Security-Selektor
  • UTM Firewalls
  • VPN Firewalls
  • VPN-Software

Mehr zu Netgear

Ein globaler Marktführer in den Bereichen Speicher & konvergente Netzwerke

Qlogic - das am meisten diversifizierte und fortschrittlichste Netzwerkportfolio der Branche.

Mit einem facettenreichen Produktportfolio an Fibre-Channel-, Ethernet-, Fibre-Channel-over-Ethernet- (FCoE) und iSCSI-Netzwerklösungen steht QLogic immer im Vorfeld der innovativen Netzwerktechnologie.

Sie können aus einer Vielzahl von Netzwerkunternehmen auswählen. Manche Unternehmen verkaufen Switches. Andere entwickeln Host-Adapter. Und wieder andere spezialisieren sich auf Ethernet. Mit QLogic wählt man einen ganzheitlichen Ansatz zur Erfüllung der sich ständig weiter entwickelnden Anforderungen an den allgemeinen Netzwerkplatz. Mit über 18 Jahren breitgefächerter Netzwerkerfahrung bietet QLogic marktführende Fibre-Channel-Adapter und die branchenweit einzigen stapelbaren Fibre-Channel-Switches für Speichernetzwerke. Unsere preisgekrönten konvergenten Netzwerkadapter machen es Ihnen leicht, Ihre Daten und Speichernetzwerke in einem einzelnen, einheitlichen Netzwerk zu sammeln.

QLogic Adapter

Wenn es um klassenbeste Interoperabilität, Leistung, CPU-Effizienz, Zuverlässigkeit & Benutzerfreundlichkeit geht, verlassen sich die weltweit führenden SAN-Unternehmen auf die QLogic-Adapter. Wenn sie sich für die Ermöglichung ihrer Lösungen auf QLogic verlassen, warum nicht auch Sie? Die QLogic-Adapter gewinnen Jahr für Jahr höchstes Lob und Branchenauszeichnungen. Sie bestehen aus dem vielfältigsten Produktportfolio und unterstützen jede gängige Plattform und Netzwerkumgebung und jedes gängige Betriebssystem und Protokoll. Und nur QLogic stützt seine Adapter mit der branchenbesten Garantie: beispiellose fünf Jahre bei bestimmten Modellen. Das Endergebnis? QLogic bietet unabhängig von Ihrer Umgebung den bestmöglichen Adapter für Ihre jeweiligen Anforderungen. Entscheiden Sie sich für den Adapter, den Dell®, EMC®, HP®, IBM®, Oracle® und andere Marktführer weltweit versenden. Entscheiden Sie sich für QLogic.

QLogic Switches

QLogic bietet die umfassendsten und exibelsten SAN-Interconnect-Fabric-Lösungen auf dem Markt. Unsere Fibre Channel Switches bieten klassenbeste Vorteile mit dem einzigen modularen stapelbaren Switch der Branche, der für erschwingliche Skalierbarkeit sorgt und die SAN-Leistung deutlich steigert. Die Produktreihe hat den Choice Award von Windows IT Pro readers erhalten. Gemeinsam mit den branchenbesten Fabric-Management-Tools und der transparenten router-Technologie für vollständige standardisierte NPIV-Interoperabilität mit SANs von jedem Lieferanten sind die Switches das Nonplusultra der Fabric-Virtualisierung. QLogic-Switches… einfach die Besten.

Mehr zu QLogic

Application Performance Infrastructure-Lösungen

WAN-Optimierung für Ihre Netzwerk-Anwendungsbeschleunigung, Optimierung der WAN-Bandbreite und IT-Konsolidierung.

Riverbed ist führender Anbieter für Application Performance Infrastructure-Lösungen und stellt die umfassendste Plattform für eine standortunabhängige Infrastruktur zur Verfügung. Dieses zukunftsweisende Konzept bietet der IT die Flexibilität, Anwendungen & Daten an den am besten geeigneten Standorten zu hosten, um eine optimale Bereitstellung und ein bestmögliches Anwendererlebnis sicherzustellen. Unternehmen können so die Produktivität ihrer Mitarbeiter steigern, Ressourcen weltweit besser nutzen sowie ihre Betriebskosten senken.

Das „Steelhead Appliance“ ist ein Gerät zur WAN-Optimierung, das eine Kombination aus Datenreduktion, TCP-Beschleunigung und Application Layer-Protokoll-Optimierungen anwendet.

Mehr zu riverbed